Per Schiff zum Bundesliga-Spiel

Als erstes Flusskreuzfahrtschiff bringt die A-ROSA SENA eine Handballmannschaft zu ihrem Bundesliga-Spiel. Foto: A-ROSA

HC Empor Rostock reist mit der A-ROSA SENA zum Bundesligaspiel gegen ukrainische Mannschaft an

Mit einer nie dagewesenen Aktion starten der Rostocker Handballclub Empor und die A-ROSA Flussschiff GmbH in ihre erneute Partnerschaft der Saison 2022/2023. Als erste deutsche Mannschaft wird der HC Empor per Schiff zu einem Bundesliga-Spiel anreisen. Mannschaft und Trainer gehen am 20. September in Rotterdam an Bord des neuen Hybrid-Schiffs A-ROSA SENA und reisen auf dem Rhein über Dordrecht und Antwerpen bis nach Köln. Von dort aus geht es weiter nach Düsseldorf, wo der HC Empor am 25. September auf die ukrainische Mannschaft HK Motor Zaporizhzhia trifft. Aufgrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine erhielt der ukrainische Serienmeister ein Spielrecht für die deutsche 2. Bundesliga. Alle Teammitglieder sind mit ihren Familien unbürokratisch in Düsseldorf untergebracht worden, weswegen dort alle Heimspiele ausgetragen werden.

Eine Reise mit Symbolkraft
„Die Mannschaftsfahrt des HC Empor Rostock zu ihrem Spiel gegen den ukrainischen Meister Motor Zaporizhzhia ist eine Reise mit Symbolkraft. Mit unseren Schiffen verbinden wir die Länder Europas und bringen Menschen einander näher. Auch auf dieser Reise werden wir das tun und unsere Gäste sowie ukrainische Kinder in Kontakt mit der sympathischen Handball-Mannschaft bringen.“ Verschiedene verbindende sportliche und unterhaltsame Aktionen sind auf der Reise geplant. So trainiert die Mannschaft in Rotterdam gemeinsam mit Kindern aus der Ukraine. In Antwerpen soll es ukrainischen Kids ermöglicht werden, die neue A-ROSA SENA selbst zu erleben. Für die Gäste gibt es eine moderierte Talkrunde mit Fragemöglichkeiten, eine Challenge gegen den Verein sowie eine öffentliche Mannschaftsbesprechung an Bord.

ähnliche Blogbeiträge  Virgin Voyages enthüllt neue Pläne für das UK-Debüt der Valiant Lady

„Die A-ROSA SENA bietet unserem Verein optimale Bedingungen, um sich auf das Spiel gegen Zaporizhzhia vorzubereiten“, erläutert Stefan Güter, Geschäftsführer des HC Empor. „Das Schiff verfügt über einen Fitnessraum, Platz für Yoga-Sessions und gesundes Essen am Buffet. Wir werden in den Städten joggen gehen und in nahegelegenen Hallen trainieren. Als Ausgleich finden wir aber auch viel Entspannung an Bord – ob im großen SPA-Bereich, im Pool oder beim Blick vom Sonnendeck oder Balkon auf die vorbeiziehende Landschaft.“

Erneute Premiumpartnerschaft
Seit 2019 trägt die Rostocker Handballmannschaft HC Empor schon das A-ROSA Logo auf der Brust. Auch in der Saison 2022/2023 ist der Premium-Sponsor wieder am Start, um seine Mannschaft zu unterstützen. Neben der Mannschaftsreise präsentiert A-ROSA wieder drei Spiele in der StadtHalle Rostock, bei denen eine A-ROSA Kreuzfahrt verlost wird: am 22.10.2022 gegen den HBW Balingen-Weilstetten, am 10.02.2023 gegen TUSEM Essen und am 27.05.2023 gegen HC Elbflorenz Dresden.

Previous post Tipps für den Umgang mit den Landausflügen und Besichtigungen in den Häfen
Next post Tipps für den Umgang mit den besonderen Veranstaltungen und Themenabenden an Bord

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Social profiles

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.